Therapeutisches Malen für Erwachsen


 



Home



Therapeutisches Malen für Erwachsen


Wiesbaden 2017



Vier Abendseminare ab August 2017. Kursbeschreibung:

Die Nachmittage „Therapeutisches Malen für Erwachsene“ sind Selbsterfahrung, kreative persönliche Entwicklung und Lösung aktueller und langfristiger Problemkonstellationen . Sie können als eine intensive Erfahrung persönlichen Wachstums sowie als innerer Dialog mit den eigenen Selbstheilungskräften verstanden werden.

Die Methode des therapeutischen Malens nimmt die tiefere innere Befindlichkeiten in den Blick, die Bedürfnisse, Wünsche, Probleme, Stimmungen und Gefühlslagen, jedoch auch schwierige körperliche Phänome, wie körperliche Erkrankungen und Symptome. Sie gibt diesen Ausdruck.

In den einzelnen Nachmittags-Seminaren werden unterschiedliche Formen therapeutischen Malens erprobt und die einzelnen Gestaltungen selbsterfahrend besprochen. Hieran können sich dann vertiefende Übungen anschließen. Schwerpunkt der Nachmittage ist die persönliche Entwicklung mit Hilfe des therapeutischen Malens.

Die Nachmittage sind unterschiedlich konzipiert: einige Übungen sind auf den Gefühlsausdruck, fokussiert, andere auf freies oder thematisches Gestalten. Mit Hilfe von Phantasiereisen und anschließender Gestaltung, können neue Erfahrungen geschehen. Es können darüber Lebensthemen ausgewählt werden und maltherapeutisch-gestaltend ein neuer und kreativer Umgang damit erprobt werden. Malen und Gestalten sollen als schöpferischer Selbstausdruck erfahrbar werden, als Hilfe im Leben und als Heilungsritual.

Die persönlichen Gestaltungen der Teilnehmenden werden in der Gruppe betrachtet und besprochen und – soweit möglich - mit Hilfe weiterer therapeutischer Methoden vertieft.

Gestaltung vermittels des therapeutischen Malens kann als „Sprache der Seele“ (Psyche) verstanden werden. Über unterschiedliche kreative und schöpferische  Methoden möchten wir diese ‚Sprache’ zum Ausdruck kommen lassen. Unsere unbewuste Psyche lebt in Bildern, über den Gestaltungsprozess des Malens erhält dieser Teil von uns eine erstaunliche Ausdruckskraft ! Dieser Prozeß kann eine Annäherung, eine Integration bewusster und unbewusster Welten ermöglichen.

Das therapeutische Malen kann zu vielfältigen unterschiedlichen Themen, Problemen und Lösungsideen genutzt werden. Es dient sowohl der „Schattenarbeit“ nach C. G. Jung, zur Selbsthilfe bei Lebensproblemen, zur sanften Bewältigung von Krankheit und traumatischen Erfahrungen, als auch den zukunftsorientierten Aspekten, der Resilienz und der Selbstheilung.

Für Menschen, die in beratenden, therapeutischen, helfenden und heilenden Berufen arbeiten, kann die konkreten Erfahrungen des therapeutischen Malens eine gute Erweiterung ihrer Arbeit bedeuten. In der Arbeit mit Krebskranken hat zum Beispiel die Methode der maltherapeutischen Arbeit in Form von ‚heilenden Bildern’ eine lange Tradition..

Im Rahmen der Nachmittage mehrere Treffen statt. Die Nachmittage umfassen:

·        wesentliche Grundlagen maltherapeutischer Methoden

 

·        unterschiedliche kreative Techniken werden gestaltend erprobt

 

·        Methoden der Betrachtung, die ein Verständnis der individuellen Gestaltung ermöglichen und der Selbsthilfe dienen

 

·        Arbeiten mit den Themen der Teilnehmenden (Probleme, Konflikte, Lösungen, Körperschemata) als auch mit vorgegebenen Übungsthemen

 

·        Anwendung unterschiedlicher maltherapeutischer Techniken im Rahmen der Nachmittage

 

·        Symbole als ‚Sprache des Unbewussten’, DIE Sprache, die in der Arbeit mit malender Gestaltungen und in Träumen zum Ausdruck kommt

 

·        die archetypische Symbolik von Farben wird gemeinsam erkundet

 

Die Praxis steht im Vordergrund. Selbstausdruck, Selbsterkundung und Selbstreflexion durch das therapeutische Malen ist Inhalt der Nachmittage. Es wird kein schulisches Malen, kein „schönes“ Malen angestrebt, allein interessant, aussagekräftig und selbstheilend ist meines Erachtens hierbei nur der persönliche Selbstausdruck.



Teilnehmerkreis

Am Kurs „Therapeutisches Malen für Erwachsene“ kann teilgenommen werden:

·        aus persönlichem Interesse am Seminar

·        aus Interesse an der kreativen Auseinandersetzung mit der eigenen Person, oder der Bewusstmachung unbewusster Inhalte

·        mit dem Wunsch nach Entwicklung eigener schöpferischer Kräfte

·        als Möglichkeit, über diese kreative Methode Probleme zu lösen oder innere Selbst-Heilungsimpulse zur Gesundheit zu erhalten

·        für die Arbeit im therapeutischen, sozialen und pädagogischem / heilpädagogischem Bereich

 Der Kurs ist offen für alle an persönlicher Entwicklung interessierte Menschen.

Eine Anmeldung ist nur für einen gesamten Kurs (4 Termine) möglich.



Termine 2017

Die Seminare finden immer in der Zeit von 17. 00 – 21.00 Uhr in Wiesbaden statt.


01.08.2017

12.09.2017

24.10.2017

14.11.2017


Ort:

Wiesbaden


Kosten:

 Kosten eines Abends: 15,-- Euro. Kosten des gesamten Kurses: 60,-- Euro.



Kursleitung:

Marlies Warncke, Paar- und Familientherapeutin (DGSF), Pädagogin (Lehramt), Weiterbildungsdozentin

Verantwortliche Leiterin des Kurses. Anleitung der Teilnehmenden. Begleitung der therapeutisch-selbsterfahrenden Arbeiten.

Anmeldung an:

Marlies Warncke

Lindenbergstr. 20

79271 St. Peter (Schwarzwald)



Bei Fragen zum Kurs können Sie gerne anrufen.

Tel.: 0157 - 563 581 25

 Email: info@mw-coachingnet.de

www.mw-coachingnet.de

 


Anmeldeformular



Dozenten

Links

Anmeldung

Impressum

Home


Marlies Warncke
Alexandrastr. 20, 65187 Wiesbaden
Telefon: 0157 – 563 581 25

E-Mail:info@mw-coachingnet.de